Dienstag, 10. März 2015

Heimliche Wünsche

In meinen Kursen frage ich die Frauen manchmal, wo sie sich mit ihren Kindern in 5 Jahren sehen.

Wenn Ihr mich das vor 5 Jahren gefragt hättet, hätte ich geantwortet, dass ich mir wünsche, dass die Großen aus dem Haus sind in Studium oder Ausbildung und ihren eigenen Weg finden.
Damals waren alle vier Kindern in der Teenager-Phase. Vier Kindern zwischen fast 10 und fast 19 Jahren. Wer Jugendliche zuhause hat, weiß woher dieser Wunsch rührte.
Manchmal war es einfach nicht zum Aushalten, da wurde gezankt, Türen wurden geknallt oder es wurde geschmollt oder durchgedreht ….. Die Variationen sind unendlich. Je nachdem, wer mit wem gerade wie gut zurecht kam.
Aber... es war auch Leben in der Bude. Das Haus war voll und unordentlich kreativ. Wir haben gemeinsam gegessen, gelacht, gespielt, gebastelt und vieles mehr.

Letztes Jahr sind wir umgezogen und ratet mal: mittlerweile wohnt nur noch der Jüngste bei uns. 
Das, was ich mir gewünscht habe ist eingetreten: es ist ruhig geworden.
Der beste Ehemann von allen und ich können abends einfach so ausgehen ohne uns um einen Babysitter kümmern zu müssen. Die Kursarbeit konnte ich aufstocken, weil mein Sohn entweder unterwegs ist oder auch gut ohne mich zurecht kommt.
Die Großen sind da, wo ich sie mir gewünscht habe: in Studium und Ausbildung, selbstständig in ihren eigenen „Buden“. Es fühlt sich toll an, wenn ich dort eingeladen bin und erlebe, dass die kleinen Rituale dort weitergeführt werden.

Aber... jetzt ist es mir fast zu ruhig und ich freue mich, wenn zu besonderen Gelegenheiten alle zuhause sind. Dann ist wieder Leben im Haus! Wir essen gemeinsam, lachen, spielen, schauen unsere Lieblingsfilme.....

Und ganz leise regt sich der Wunsch nach mehr Leben, nach Enkelkindern. Früher habe ich gegrinst, wenn andere Frauen davon sprachen. Jetzt kann ich sie verstehen!

1 Kommentar:

  1. Das erlebe ich ganz ähnlich. Hier wohnt auch nur noch der Jüngste Sohn. Es ist viel stiller geworden, wir leben wieder ein "Paar"-Leben und genießen das sehr. Wenn mal alle da sind ist die Bude voll (alle bringen auch eine Freundin mit) und es geht sehr lebhaft zu. Trotzdem - die Enkel dürfen sich noch ein bisschen Zeit lassen. Einstweilen habe ich die Babys in den Kursen und kann mich daran freuen...

    AntwortenLöschen