Freitag, 7. Februar 2014

Sortieren

In der letzten Woche habe ich in (fast) allen Kursen dieselben Materialien mit genommen. Es war sehr interessant zu sehen, wie dir einzelnen Altersgruppen darauf reagiert haben.
In meiner Kiste waren verschieden Metallschüsseln, unterschiedliche Bälle, Deckel, Silikonformen (Back- und Eisform), Eisschaber und Pompons.


Die 10 Monate alten Kinder sind gerade damit beschäftigt den Zangen- bzw. Pinzettengriff zu lernen. Für sie ware besonders die Pompons interessant. Sie wurden immer wieder aufgehoben, betrachtet und mit Hilfe der Eltern in die Silikonformen gelegt.
Auch die Schneebesen kommen immer gut an. Es wurde untersucht, wie man den Ball herausbekommt und wie es ich anhört, wenn man den Besen schüttelt.

Die gut Einjährigen  haben sich besonders für die Schneebesen und die Schüsseln interessiert. Damit wurde gekocht, gerührt, aber auch Musik gemacht. Was passiert, wenn ich mit dem Schneebesen auf die Schüssel schlage oder wenn ich zwei Schüsseln aneinander schlage?
Mit den Eiskratzern wurde gelöffelt. Ich hatte noch Rasseleier dazu gelegt, die genau in die Kuhle vom Löffel passen. Ein kleiner Junge hat sich sehr konzentriert damit beschäftigt, die Eier aus einer Schüssel in die andere zu bugsieren.

Die Zweijährigen haben sich mit den Pompons und Silikonformen an den Tisch gesetzt und ausprobiert, welche Größe in welche Form passt.

Ihr seht, dasselbe Spielmaterial und so viele Möglichkeiten!! Und das schöne ist (bis auf die Pompons) sind das Dinge, die in jedem Haushalt vorhanden sind. Statt Pompons hätten wir auch Wattebäusche nehmen konnen oder etwas anderes wie dicke Bohnen (bei den größeren Kindern).

Ich wünsche Euch jedenfalls viel Spaß beim Ausprobieren und entdecken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen