Mittwoch, 9. Oktober 2013

Besuch im Wochenbett - Tipps für Besucher

In Foren liest man gelegentlich Fragen von werdenden Müttern, wie sie die Besuche im Wochenbett handhaben sollen. Ich persönlich finde, dass man daraus keine Regel machen kann. Jede empfindet das Wochenbett anders und während die einen es lieben als "Königin im Wochenbett" Besuch zu empfangen, wollen die anderen lieber mit dem Baby im Bett bleiben und den Alltag ausschließen.

Darum heute mal ein Artikel aus der anderen Sicht: Worauf sollte ich achten, wenn ich eine Familie nach der Geburt zuhause besuche?

1. Rufe kurz vorher noch einmal an, ob es wirklich gerade passt oder ob du lieber ein anderes Mal kommen sollst.

2. Frage doch gleich, ob du etwas mitbringen kannst. Vielleicht fehlt gerade etwas im Haushalt und du kannst den jungen Eltern den Einkauf abnehmen.

3. Koche einen Topf Suppe. Backe ein Brot, einen Kuchen oder Kekse. Nimm einen Obstkorb mit.
Gerade in den ersten Tagen/Wochen kommen die jungen Eltern kaum zum Kochen. Wie schön ist es, wenn jemand daran denkt und für sie sorgt.

4. Wenn du dann da bist: erwarte nicht, dass man dir das Baby gleich auf den Arm gibt. Ich weiß, das ist schwer. Neugeborene sind so faszinierend und sie riechen so gut! Aber nicht alle Eltern möchten ihr Kind "herumreichen" und auch nicht alle Kinder sind davon begeistert von Arm zu Arm zu wandern. Es ist der Job der Eltern sich um das Baby zu kümmern!

5. Schau dich doch in der Wohnung um. Natürlich nicht, um zu kontrollieren, ob alles sauber ist. Sondern um zu sehen, ob es etwas gibt, was du tun kannst. Vielleicht schnell in der Küche abspülen oder die Wäsche aufhängen. Wenn du das ganz selbstverständlich tust, wird es keiner komisch finden.

6. Erwarte nicht, dass man dich bewirtet. Wenn du Kaffee und Kuchen erwartest, bring es selber mit.

7. Wenn größere Kinder im Haus sind, kann es ein Segen sein, wenn du mit ihnen einfach mal einen Stunde auf dem Spielplatz verbringst. Vielleicht darfst du auch nach dem Baby schauen, während die Mutter kurz duschen geht.


8. Halte Dich mit klugen Ratschlägen zurück. Wenn Du gefragt wirst, antworte gerne, aber überlege, ob die Antwort den jungen Eltern nützt. Finde ermutigende Wort und stärke ihnen den Rücken!

9. Biete an bei Mutter und Kind zu bleiben, falls der Vater etwas wichtiges zu erledigen hat. Gerade beim ersten Kind erlebe ich oft, dass die jungen Mütter in den ersten Tagen nicht gerne alleine sind. Es sind aber ja genug Dinge, die noch anstehen, wir Behördengänge.

10. Und zum guten Schluß: Verpasse nicht den Zeitpunkt zu gehen! Du wirst merken, wenn es so weit ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen