Dienstag, 28. August 2012

Vollkornbrot

Quelle: photoxpress/Zbigniew Nowak
Es gibt so Tage, da hab ich richtig Lust auf warmes, frisches, selbstgebackenes Brot. Das können so Tage sein, an denen es draußen grau in grau ist oder auch so Tage, an denen es in mir drin so grau in grau ist.

Darum gibt es heute ein Seelentröster-Brotrezept.

Zutaten:  
  • 500g Vollkornmehl
  • 100g Sonneblumenkerne oder was Ihr gerne mögt
  • 1/2l lauwarmes Wasser
  • Salz
  • Zucker
  • 1 Päckchen Hefe
Mehl und Kerne in eine Schüssel geben und mischen. In die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröseln. Mit etwas Wasser und Mehl vom Rand zum Vorteig rühren. (Alternativ könnt Ihr auch die Hefe in etwas Wasser auflösen.) Kurz gehen lassen, ca. 10 Min.
Das restliche Wasser dazugeben und mit dem Mehl zu einem glatten Teig kneten. Ihr könnt das in der Küchenmaschine machen, aber ich liebe es mit meinen Händen zu kneten und den Teig zu fühlen....
Die Teigkugel ca. 30 Min gehen lassen, bis sich sich deutlich vergrößert hat.

Eine Kastenform fetten und das Brot hineingeben oder das Brot zu einem Laib formen. Noch einmal kurz gehen lassen und die Oberfläche einschneiden.

Dann bei 150°C ca. 1 Std backen. Ich klopfe immer mal auf die Oberfläche zwischendurch, wenn es sich "hohl" anhört ist mein Brot fertig.

Kurz abkühlen lassen und noch warm mit etwas Butter genießen! Ein echter Seelentröster.















Kommentare:

  1. Ich knete es nach dem Ruhen gerne noch mal durch, das macht die Konsistenz noch besser. Was für Mehl nimmst Du? Roggen geht bei mir immer nicht gescheit auf. Weizen mag ich dagegen gerne.

    AntwortenLöschen
  2. Klingt gut. Ein Foto vom fertigen Brot würde mich interessieren.
    LG Mia

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Ergänzung, Papa Rockt, ich liebe Dinkelmehl, das ist so schön nussig. Roggenmehl finde ich auch sehr "schwer", da hilft ein bischen Sauerteig.

    Mia, ich gestehe, das Brot ist schon weggegessen... Ich hab 3 große Jungs ;-) Beim nächsten Mal....

    AntwortenLöschen