Montag, 2. Januar 2012

Buchvorstellung "Menschenkinder"


Nun hatte ich endlich Zeit das Buch "Menschenkinder" von Herbert Renz-Polster einmal gründlich zu lesen.
Es hat den Untertitel „Plädoyer für eine artgerechte Erziehung“. Das mag im Zusammenhang mit Kindern erst mal verwunderlich erscheinen, wer dieses Buch liest wird aber verstehen, was damit gemeint ist.

Auf erfrischende Art klärt Herbert Renz-Polster wie auch schon in „Kinder verstehen“ über die jahrtausende alten Muster auf, nach denen unsere Kinder sich richten. Als „Steinzeitbabys“ sind sie darauf programmiert auf sich aufmerksam zu machen und für ihre Sicherheit zu sorgen. Nächtliches Stillen gehört ebenso dazu wie das Getragen werden bzw. die Suche nach Nähe zur Bezugsperson.
Dabei kommt das Buch allerdings nicht als Ratgeber daher. Es soll Verständnis für die Bedürfnisse der Kinder wecken, aber „den passenden Ausweg muss jede Familie selbst finden - schließlich tragen ja auch wir selbst die Verantwortung“.

Mir als Doula hat besonders das Kapitel zum Thema Geburt aus dem Herzen gesprochen. Das alles hier wiederzugeben würde zu viel Raum einnehmen, aber der kritische Blick auf unsere Geburtshilfe gefällt mir. Genauso wie die Aufforderung an werdende Eltern die Verantwortung für die eigene Geburt nicht abzugeben, sondern bewusst Entscheidungen zu treffen.

So schließe ich diesen Bericht dann auch mit einem Zitat aus dem Buch:
Es ist an der Zeit, dass wir uns nicht mehr hinter gängigen Meinungen verstecken. Es ist an der Zeit, dass wir uns ein eigenes Bild machen von dem, was Menschenkinder für ihr Leben brauchen.

Nähere Infos zu dem Buch und viele weitere Hintergrundinformationen gibt es auf der zugehörigen Website http://menschenkinder-das-buch.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen