Freitag, 20. Januar 2012

Brustspannen

Viele Frauen erkennen den Beginn ihrer Schwangerschaft daran, dass die Brüste unangenehm spannen und empfindlicher werden. Die Brust wird im Verlauf der Schwangerschaft größer und die Brustwarzen werden meist dunkler.
Gegen Ende der Schwangerschaft tritt meist sogar schon "Vormilch", Kolostrum, aus. Das ist ganz normal und kein Anlass zur Sorge. Es bedeutet nur, dass die Brust sich selber auf das Stillen vorbereitet.

Hier einige Tipps zur Brustpflege:
  • In der Dusche warmes Wasser über die Brust laufen lassen. Ein wärmender Umschlag mit Lavendelöl kann auch wohltuend sein.
  • Benutzt keine Seife an den Brustwarzen, diese trocknen sonst aus und werden rissig. 
  • Wenn die Brustwarzen sehr empfindlich und wund sind, kann frische Luft Wunder wirken.
  • Passt der BH noch?! Ein kleiner BH schneidet ein und drückt unangenehm. Am besten sitzt jetzt einer mit breiten Trägern, die die Brust halten und stützen.
  • Manchen Frauen hilft es auch nachts einen BH zu tragen.
  • Tritt schon Kolostrum aus, achte darauf, dass die Brustwarzen nicht feucht werden. Es gibt wunderbare Stilleinlagen auch aus Seide und Wolle.
  • Über eine gute Creme freut sich auch die Haut der Brust, aber bitte die Brustwarzen aussparen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen