Freitag, 4. November 2011

Macht den Mund auf!


© dpaint / photoxpress.com;
Vor ein paar Wochen war ich mit meinem Mann essen. In einem neuen Restaurant hier vor Ort. Wir sind erst vorbeigelaufen, weil uns die Preise auf der Speisekarte recht hoch vorkamen. Da man in unserer Kleinstadt, aber nur wenig Möglichkeiten hat gut zu essen, sind wir doch dort eingekehrt.
Bei dem Angebot der Speisekarte, habe ich etwas wirklich Gutes erwartet....... Dann kam mein Salat: er war in Essig und Öl einfach ertrunken. Der Arme! Ich hab ihn nicht gegessen, die passende Hauptspeise war gut. Was ich aber gemacht habe: Ich habe darauf hingewiesen, dass mir dieser Salat nicht geschmeckt hat. Man hat darauf sehr freundlich reagiert und mir einen Ausgleich angeboten.

Warum erzähle ich Euch das?? Macht Euch Gedanken darum wie Ihr Eure Geburt gestalten möchtet. Schreibt Eure Wünsche auf: Wollt Ihr Euch frei bewegen? Wo wollt Ihr gebären? Wie soll es mit Schmerzmitteln sein? Wie oft wollt Ihr vaginal untersucht werden und wie sieht es mit CTG aus? Wer soll Euch begleiten? Wollt Ihr eine Wassergeburt haben?

Wenn Ihr Euch darum Gedanken gemacht habt, dann macht Euch auf den Weg und schaut Euch die Geburtsorte in Eurer Nähe an. Stellt Fragen!! Könnt Ihr Eure Wünsche dort umsetzen?? Macht den Mund auf!! Lasst Euch nicht abwimmeln!!
Gut ist es aus mit Menschen zu sprechen, die dort schon Geburten erlebt haben. Da werdet Ihr verschiedene Geschichten hören, aber wenn Ihr gut zuhört, wird es Euch ein Bild davon geben, wie es abläuft.
Wenn Ihr die Dinge im Vorfeld abklärt, erwarten Euch keine unangenehmen Überraschungen während der Geburt. Vorher habt Ihr den Kopf noch frei für Eure Zweifel.
Sucht Euch den Ort aus, an dem man Euch entgegenkommt, Eure Wünsche ernst nimmt. 

Denkt daran: Es ist Euer Geburtserlebnis und Ihr seid diejenigen, die bestimmen wie es ablaufen soll. Gebt das nicht aus der Hand!! Macht den Mund auf!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen