Donnerstag, 3. November 2011

Genießt die ersten Jahre!!


Gestern war ich im Sportstudio unterwegs. Eine Mutter mit ihrem 15 Monate alten Jungen lief auch dort herum, um ihm alles zu zeigen. Sie erzählte uns, dass er nicht in der dortigen Kinderbetreuung bleiben möchte.

Ich frage mich, warum sollte er auch?? Muss man das wirklich von einem kleinen Kerl erwarten, der gerade ein Jahr auf der Welt ist? Seine Mama ist sein Dreh-und Angelpunkt, das Zentrum seiner kleinen Welt. Ist es nicht sogar sehr schlau, darauf zu achten, dass sie nicht entwischt?! Warum also bei einer fremden Frau bleiben und die Mutter aus den Augen lassen?
Wie schnell sind die Kinder groß und gehen ohne uns aus dem Haus. Dann sind wir diejenigen, die gerne mitgehen würden, denen es schwer fällt sie loszulassen.
Verrückt ist es doch manchmal mit uns Eltern!!

Falls Euch niemand vorgewarnt hat: wenn Ihr Eltern werdet, dann begebt Ihr Euch in eine Abhängigkeit. Manches Mal werden Eure Kinder Euch nicht gehen lassen, vorzugsweise dann, wenn Ihr abends ausgehen wollt, Euch schon fertig gemacht habt und der Babysitter in der Tür steht. Die feinen Antennen Eurer Kinder ahnen, dass da etwas im Busch ist und schieben Randale.
Oder Ihr habt ein romantisches Stündchen zu zweit, garantiert schreit das Baby genau in dem Moment.... Da ist Phantasie und Spontanität angesagt.

Aber wenn ich mir die Zeit anschaue, die sie uns wirklich so intensiv in ihrem Leben brauchen, dann ist die Zeitspanne doch gering. Ich weiß noch wie unruhig ich am ersten Kindergartentag meines Großen war! Und nun ist er 20 Jahre alt und muss seinen eigenen Weg finden.

Genießt die ersten Jahre, so schnell sind sie groß!!


1 Kommentar:

  1. Ja und nein. Schließlich ist die gemeinsame Zeit mir den kleinen Kindern nicht immer nur ein Genuss. Und deshalb ist das Bedürfnis nach einer Auszeit von den Kleinen ein berechtigtes. Nur wenn ich zwischendurch auch mal wieder mich selbst und meine Bedürfnisse wahrnehme und ihnen auch Platz gebe, kann ich mich immer wieder mit echtem Genuss auf das Kind einlassen.

    AntwortenLöschen