Montag, 7. November 2011

Babybeschiss - Rezension


Bei diesem Buch habe ich mich wirklich köstlich amüsiert. Auf äußerst unterhaltsame Weise skizzieren die Autoren Julia Heilmann und Thomas Lindemann das Geschäft rund ums Kind.
Aus ihrer eigenen Sicht als Eltern beschäftigen sie sich mit Sinn und Unsinn von bestimmten Angeboten. Angefangen beim Kinderwagenkauf über die Nabelschnurbluteinlagerung, bis hin zum Gymnastikkurs für Mütter und den diversen Spielzeugangeboten.
Junge Eltern und Kinder sind als Zielgruppe wahrgenommen worden und nun gibt es unzählige Angebote die locken. Die Frage, die sich stellt ist allerdings: Brauchen wir das wirklich alles oder lockt die schöne bunte Werbewelt??

Ich kann Euch dieses Buch empfehlen. Immer vorausgesetzt Ihr lest es mit Eurer eigenen kritischen Meinung! Vielleicht wird das eine oder andere Produkt verrissen, dass Euch gefällt... Na und: steht dazu, jeder findet andere Dinge sinnvoll. Trotzdem ist es interessant sich mal mit den Werbestrategien und Marketingtricks diverser Branchen auseinanderzusetzen.
Ich selber habe bei dem Kapitel über die Stillmafia geschluckt und mich gefragt, ob ich wohl auch so militant wirke. "Nein, ich natürlich nicht!!"

„Leider sind wir bereitwillige und oftmals auch unkritische Kunden. Völlig ahnungslos, aber voller Stolz und Freude stürzen wir uns ins Kaufhaus..... Doch nicht das ein Missverständnis aufkommt: Es macht Spaß Geld für seine Kinder auszugeben..... In diesem Buch wird es darum gehen, was die Konzerne uns alles andrehen wollen und wie sehr und warum wir uns dabei für dumm verkaufen lassen.“

Besonders gefallen haben mir persönlich die Listen am Ende des Buches, in denen Eltern ihre sinnloseste und praktischste Anschaffung benennen konnten. Bei einigen Sachen hab ich wirklich geschmunzelt!! Tolle Ideen sind dabei.

Das Buch ist im Hoffmann und Kampe Verlag erschienen und im Buchhandel für 14,99 Euro erhältlich.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen