Mittwoch, 12. Oktober 2011

Die Mami-Initiative von Kathrin

 Heute habe ich einen Gastartikel von Kathrin Hochmuth für Euch. Sie ist Gründerin der Mami-Initiative. Aber lest selbst, sie kann das viel besser erklären!

Ich war schon immer ein Arbeitstier. Ich wollte immer mehr, habe viele Zusatzqualifikationen intern und extern für mich dazu gewonnen. Als ich schließlich bereits 5 Monate Mami war, fiel mir so langsam die Decke auf den Kopf.
Was soll ich machen:
  • Broschen oder Taschen entwerfen und verkaufen
  • Professionelle Landschaftsaufnahmen oder Babyfotos von Anderen machen 
  • Gute-Nacht-Geschichten selbst schreiben
  • Leinwandportraits malen im Auftrag anderer Eltern 
  • Nägel lackieren oder Haare schneiden (was nicht so gut wäre, da ich keine Frisöse bin) 

Mittlerweile bin seit April Kolumnistin und schreibe über mein neues Leben als Mami… Darüber kam ich dann auch zu der Idee eine Mami-Initiative ins Leben zu rufen. Ich sehe so viele schöne Schwangere und Neumamis, am liebsten würde ich jede einzelne gerne ansprechen und zum Kaffee einladen, mit ihr quatschen und mich austauschen! Die Initiative gab es bis vor wenigen Wochen nur im Internet, wo sich seit der Gründung im April bereits mehr als 400 Mamis angeschlossen haben.

Ich möchte mit der Initiative erreichen, dass sich (werdende) Mütter, in der wohl schönsten, anstrengendsten und überwältigendsten Zeit die eine Frau durchmacht, gegenseitig unterstützen. Sie sollen sich über Tipps und Tricks austauschen, Mut machen und auch Problemthemen fürsorglich aufnehmen und vertrauensvoll besprechen. Wir alle wurden ins kalte Wasser geschmissen und auch ich treibe noch jetzt teilweise in lauwarmen Gewässern. Denn wir sind von jetzt auf gleich staatlich geprüfte Familienmanagerinnen, Erzieherinnen, Trostspenderinnen, Entwicklungshelferinnen, Dolmetscherinnen, Seelentrösterinnen, Milchbarkeeperinnen und – nicht zu vergessen – Mamis mit Leib und Seele. Wir sind alle SUPERHELDINNEN!
Damit das Ganze aber kein Kaffeeklatsch wird, habe ich mir noch professionelle Unterstützung geholt. Es kommt eine Fachfrau für Ernährung bei Mama und Kind, eine Hebamme die Rede und Antwort steht, eine Fachperson vom TÜV bzgl. Kindersicherheit in der Wohnung und unterwegs, einen Crashkurs Erste-Hilfe-Kurs am Baby/Kleinkind gibt es auch uvm. Jetzt denken vielleicht einige, dass gibt es doch schon in jeder Stadt. NEIN, denn ich habe mit Freude festgestellt, dass bei meinen Mamis untereinander tiefe Freundschaften entstanden sind. Wir vertrauen uns und können deswegen auch alles miteinander teilen! Und bei uns ist alles in einem, wir brauchen nicht fünf Kurse besuchen, wir haben alles in einer Initiative.

Am Anfang habe ich „einfach so“ die Mami-Initiative gegründet, jetzt – fast vier Monate danach – hängt mein ganzes Herzblut daran. Ich stecke so viel Zeit und Energie in diese Initiative und deren Mamis und durfte bis heute schon unglaublich starke und interessante Frauen, mit tollen Tipps und Erfahrungen, kennen lernen. Aktuell sind Flyer und Visitenkarten in Druck, ein wunderschönes Logo habe ich auch schon, es warten jede Menge renommierte Broschüren und Ratgeber und tolle Giveaways auf jede einzelne Superheldin. Bei Interesse findet Ihr meine Mami-Initiative auf Facebook unter „Mami-Initiative“ oder unter „Die Superheldinnen der Mami-Initiative“.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen