Donnerstag, 21. Juli 2011

Kinderzimmer von elfandy

Kindermöbel bei elfandy.de
In der letzten Zeit hatte ich Kontakt mit Mandy Troppa von elfandy.de. Heute stellt sie sich und ihren Shop vor:

Als ich 2004 schwanger wurde und ich nach Kindermöbel suchte, fand ich nichts. Ich war in sämtlichen Babymärkten in der Umgebung und fand keine Möbel, die mir optisch und auch sicherheitstechnisch zusagten. So entschloss ich mich, mich selbstständig zu machen und einen Onlineshop zu gründen, um Eltern das zu bieten, was ich suchte.
Ich will den Eltern die Sicherheit geben, dass Sie ihr Kind bedenkenlos im Kinderzimmer spielen lassen können, ohne große Gefahren. So biete ich zum Beispiel, bei elfandy.de, keine Hochbetten an, da die Unfallgefahr zu groß ist und ich keine Hochbetten gefunden habe, die eine ausreichende Brüstung haben. Außerdem sind alle Produkte aus Naturmaterialien und die Hölzer sind mit Speichel- und Abriebfesten Lacken versehen. Es gibt keine Kanten, alle Ecken sind abgerundet und ein komplettes Kinderzimmer gibt es schon unter 500€.

Ich habe im Laufe der Jahre schon einigen Herstellern absagen müssen, da sie nicht der Qualität entsprachen, die ich anbieten möchte. Aber ich bin weiterhin auf der Suche, nach schönen und sicheren Kinderzimmermöbeln.
Das schöne an meinen Produkten ist, dass diese nicht nur sicher sind, sondern durch individuelles Design bestechen, Umbaubar sind und für jedes Kind und für jedes Kinderzimmer das passende gefunden werden kann. Auch für das kleine Zimmer, mit wenig Budget gibt es die Sparsets, die ich sehr empfehlen kann.
Ich arbeite gerne in diesem Beruf, weil ich den Kindern und Eltern etwas Gutes tun kann. Und was ich auch sehr schätze, den Umgang mit den Kunden, ich mag es gerne mit Kunden zu reden und Ihnen zu helfen oder einfach nur mal zu quatschen. Ich finde diese persönliche Betreuung sehr wichtig und werde dies auch weiterführen.
Mein Traum ist es eine Firma aufzubauen, in der sich der Kunde, die Mitarbeiter und auch ich mich wohl fühlen können. Wir können alle voneinander lernen und ich finde es wichtig, dass alle gleich behandelt werden. Ich will eine neue Art von Unternehmen aufbauen, die jedem eine Art zu Hause bietet, am liebsten mit Firmeneigenen Kindergarten und anstatt förmlicher Sitzungen, gibt es Grillpartys.

Kommentare:

  1. Ja, Hochbetten sind immer ein Risiko, das viele besorgte Eltern gar nicht erst eingehen wollen. Hängt aber auch immer davon ab, wie "wild" die Natur der jeweiligen Kinder ist! Bei uns früher ist nie was passiert.

    AntwortenLöschen
  2. Verletzungsgefahr gibt es grundsätzlich überall, die lässt sich niemals 100% vermeiden. Aber ich denke gepfüfte Kindermöbel können da schon vorbeugen auf jeden Fall!

    AntwortenLöschen