Mittwoch, 18. Mai 2011

Woran merke ich, dass die Geburt bevor steht?


Das ist die häufigste Frage, die ich höre... Darum schreibe ich heute mal einige Anzeichen, an denen Ihr erkennen könnt, dass es nicht mehr lange dauert. Wann das Baby sich dann genau auf den Weg macht, kann niemand ahnen. Also trotz allem: Geduld bitte!
  • Nestbautrieb“
    Manche Frauen verspüren ein bis zwei Wochen vor der Entbindung den Drang das Haus aufzuräumen und alles für das Baby bereit zu machen. Verausgabe dich nicht, sondern spare die Energie für die bevorstehende Geburt auf.
  • Vorwehen
    Die Gebärmutter übt für die Geburt. Du wirst spüren, dass der Bauch hart wird. Das Kind senkt sich ins Becken. Es wird wieder leichter zu atmen. Nutze die Kontraktionen, um die Atmung zu üben.
  • Zeichnen“
    Bei manchen Frauen geht der Schleimpfropf, der die Gebärmutter verschliesst kurz vor der Geburt ab. Es handelt sich dabei um Schleim, der mit etwas Blut versetzt ist. Bei hellroten frischem Blut handelt es sich nicht um das Zeichnen, dann suche bitte den Arzt auf.
  • Blasensprung
    Die Fruchtblase springt bevor du Wehen hast. Wenn sich das Kind noch nicht ins Becken gesenkt hat, leg dich bitte hin und lass dich im Liegen ins Krankenhaus transportieren. Es besteht die Gefahr eines Nabelschnurvorfalls.
    Hat sich das Kind schon ins Becken gesenkt, verschliesst es mit seinem Kopf den Ausgang. Begebt euch dann ins Krankenhaus, Geburtshaus oder ruft die Hebamme.  
  • Einleitung
    Verstreicht der errechnete Geburtstermin, erfolgt alle zwei Tage eine Kontrolle bei Arzt oder Hebamme. Dort wird ein CTG geschrieben. Gibt das CTG Anlass zur Sorge wird die Geburt eingeleitet. Im Regelfall wird nach 10-14 Tagen eingeleitet
    Ihr könnt auch versuchen die Wehen auf natürliche Weise anzuregen: Durch Sex, da die Samenflüssigkeit Prostaglandin enthält, das Wehen anregend ist und den Muttermund weich macht
    Durch die Stimulation der Brustwarzen, dadurch wird Oxytocin ausgeschüttet, das ebenfalls wehenanregend ist
    Hebammen empfehlen auch einen speziellen Cocktail, der die Geburt anschubst. Diesen aber bitte nur auf Raten der Hebamme einnehmen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen