Mittwoch, 2. März 2011

40+?

Letzten Sonntag hatte ich eigentlich eine Verabredung. Da meine Kollegin allerdings krank geworden ist (gute Besserung!), hatte ich unverhofft einen freien Tag.
Und den habe ich genutzt, um mal so richtig die Seele baumeln zu lassen: ich habe viel Tee getrunken und gestrickt.
Dabei kam mir in den Sinn, wie es war als ich auf mein erstes Kind gewartet habe. Die letzten Wochen habe ich damit verbracht aufgeregt auf das Baby zu warten. Und je mehr ich gewartet habe, um so ungeduldiger wurde ich. Zum Glück kam mein Kind auf den Tag genau, aber was wäre gewesen, wenn ich den errechneten Geburtstermin überschritten hätte??
Wartest Du gerade auf dein Kind? Ist der Geburtstermin vielleicht schon überschritten?

Entspann dich! Die wenigsten Kinder kommen am errechneten Termin. 2 Wochen mehr oder weniger gehören zur Normalität.
Wie wäre es denn damit diese Zeit gut zu nutzen? So wie ich am Sonntag: Tu Dinge, die du gerne machst und geniesse sie! Versuche die Gedanken an die bevorstehende Geburt an die Seite zu stellen und konzentriere dich auf dich.
Du wirst sehen, dass es richtig gut tut auf andere Gedanken zu kommen. Ich war damals noch einmal mit meinem Mann aus. Wir haben es uns richtig gut gehen lassen! Und soll ich euch etwas sagen: Kurz danach hat sich das Kind auf den Weg gemacht.
Manchmal müssen wir loslassen ..........

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen